For the English, Turkish (Türkçe), Arabic (العربية) , Farsi (فارسی) version, please scroll down

Benefizveranstaltung zu Syrien ein voller Erfolg!

Liebe Freunde und Freundinnen des Museums für Islamische Kunst, liebe Freundinnen und Freunde Syriens, 

die Benefizveranstaltung zu Syrien "Menschen, Kunst und Kultur auf der Flucht" am 22. Juni 2015 im Museum für Islamische Kunst war offensichtlich für alle, die dabei waren, ein großartiges Erlebnis. Die Mischung von Musik, Vorträgen, Bilderauktion und geselligem Beisammensein beim Fastenbrechen hat gefallen. Wir bedanken uns herzlich für die freundlichen Rückmeldungen. 

 

Zweck des Abends war, die katastrophale Lage der syrischen Flüchtlinge ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu setzen und einen ansehnlichen Betrag zu deren Unterstützung zu erzielen. Dies ist gelungen: der Betrag von € 7.154,64 ist durch Spenden am Eingang zum Mschatta-Saal, durch die Auktion der von den Künstlern gespendeten Kunstwerke und durch Überweisungen von Spendern, die nicht teilnehmen konnten, zusammengekommen.

Wir danken allen großherzigen Spendern und Spenderinnen aufs herzlichste.

Ohne Ihr lebhaftes Engagement wäre uns dies nicht gelungen! Die gesammelte Summe wird den gemeinnützigen Vereinen Orienthelfer e.V. und SyrienHilfe e.V. zugute kommen, die unmittelbar und persönlich vor Ort Unterstützung leisten. Da die finanzielle Hilfe aber nicht abbrechen soll, sind Sie herzlich eingeladen, auch weiter Ihre Spenden an die Vereine direkt oder den Freundeskreis zu richten:

 

Freunde des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum e.V.

Commerzbank AG Berlin

IBAN/BIC DE74100400000125849000 / COBADEBBXXX

Konto-Nr. 125849000

BLZ: 10040000

Verwendungszweck: Spende an Syrien

 

Der Vorstand der Freunde des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum e. V. 

 

P.S: Wir bedauern sehr, dass viele interessierte Besucher nicht mehr an der Benefizveranstaltung teilnehmen konnten. Das Museumspersonal wurde aus Sicherheitsgründen instruiert, die Türen aufgrund von Überfüllung des Mschatta-Saals zu schließen und keinen weiteren Gästen mehr Eintritt zu gewähren.

Eindrücke vom Abend

Die Vorträge vom Abend

Die Vorträge bei der Benefizveranstaltung zu Syrien
Vorträge: ländliches Kulturerbe und Syrian Heritage Archive, Raqqa, Burgen von Syrien und Damaskus
Vorträge Benefizveranstaltung.pdf
PDF-Dokument [25.9 MB]

„Menschen, Kunst und Kultur auf der Flucht“

نزوح الإنسان، الفن والثقافة

Benefizveranstaltung zu Syrien am 22.06.2015

Musik, Kurzbeiträge, Kunstauktion und Iftar

Montag 22. Juni /// Einlass: 18:30 Uhr /// Beginn: 19 Uhr

Syrien durchlebt gegenwärtig eine der größten humanitären Katastrophen unserer Zeit. Bedeutende Kulturerbe-Stätte werden systematisch geplündert und zerstört, die multireligiöse und multiethnische Gesellschaft auseinander gerissen. 9 Millionen Menschen sind auf der Flucht – mit ihnen die Kultur. 

 

Die Benefizveranstaltung der Freunde des Museums für Islamische Kunst im Pergamonmuseum e.V.  soll mit Musik, einer Kunstauktion und Kurzbeiträgen zu syrischen Kulturerbe-Stätten im Mschatta–Saal, Syriens Kultur und seine Bevölkerung würdigen und konkret helfen. Kunst und Kultur für Menschen!

 

Die Spenden aus dieser Veranstaltung werden dem gemeinnützigen Projekt „Orienthelfer“ (http://www.orienthelfer.de), welche syrische Flüchtlinge unterstützt, zu Gute kommen. Die Spenden fließen zu 100% in das Projekt und werden nicht für die Deckung von Verwaltungskosten eingesetzt.


Zeit: Montag, 22. Juni 2015, Einlass: 18:30 Uhr, Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Museum für Islamische Kunst, Pergamonmuseum, Bodestraße 1-3, 10178 Berlin
Eintritt: gegen freien Spendenbeitrag

 

Anmeldung wird erbeten auf isl@smb.spk-berlin.de

 

Spendenbescheinigungen können ab 50,- € direkt vor Ort ausgestellt werden, wenn nicht in bar, nutzen Sie bitte unser Konto.

 

Musikalisches Rahmenprogramm

Ablauf:

19:00   Begrüßung durch Barbara Kellner-Heinkele und Nedal Daghestani

19:10   Anmoderation Stefan Weber

19:15   Vortrag: Karin Pütt (ländliches Kulturerbe und Syrian Heritage Archive)

19:25   Musik: Ashraf Kateb (Violine)

19:45   Vortrag: Julia Gonnella (Aleppo)

19:55   Vortrag: Andrea Becker (Raqqa)

20:05   Musik: Shadia Abou Hamdan (Gesang) und Nabil Hilaneh (Laute)

20:25   Vortrag: Michael Braune (Burgen Syriens)

20:35   Vortrag: Stefan Weber (Damaskus)

20:45   Musik: Marwan Alkarjousli und Rabeeh Khuzam (Gesang & Laute & Tabla)

21:05   Auktion mit Kunstwerken von: Marwan Kassab Bachi, Wolfgang Tiemann, Ali Kaaf, Yaser Safi, Mohamad Al Roumi,  Jaber Al Azmeh, Bahram Hajou, Marwan Alkarjousli

Auktionator: Dominik Mahdavi Azar

21:34   Iftar

Kunstauktion

Namhafte syrische Künstler haben uns ihre wertvollen Arbeiten zu einem guten Zweck überlassen. Diese können an diesem Abend in einer Auktion ersteigert werden. Im Folgendem eine kurze Vorstellung einiger Künstler:

 

Gebotsformular
Gebotsformular und Versteigerungsbedingungen
Gebotsformular.pdf
PDF-Dokument [56.3 KB]

Marwan Kassab-Bachi

Marwan Kassab-Bachi gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler der arabischen Welt. Seit 58 Jahren lebt Marwan in Berlin. Seiner alten Heimat ist er eng verbunden geblieben, hat unter anderem in Ramallah, Beirut und Damaskus ausgestellt. Ab 1963 arbeitete er als freischaffender Maler in Berlin und gehörte zum Kreis um Georg Baselitz und Eugen Schönebeck. Von 1977 bis 1979 war er Gastprofessor für Malerei an der Hochschule der Künste Berlin, wo er 1980 zum Ordentlichen Professor für Malerei berufen wurde und bis 2002 lehrte. Er war von 1992 bis 2000 Mitglied der Jury für den Fred-Thieler-Preis der Berlinischen Galerie. Zu seinen Schülern gehören Monica Bonvicini, Karolin Hägele, Robert Lucander, Salah Saouli und Osama Said. Im Jahre 2005 wurde Marwan dem Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

 

Weitere Infos: http://www.marwan-art.com/

Bahram Hajou

Bahram stammt aus Syrien, lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Münster, wo er in der Kunstakademie studierte. Die Werke von Bahram können dem Neo-Expressionismus zugeordnet werden. Bahram über sich: "Euphrat und Tigris fließen aus meinen Augen, sie münden in meine Feder und geben mir die unermessliche Energie, mit der ich Menschen und Land an deren Ufern male". Professor Miething sagt über Bahram "Bahram ist der Schöpfer einer dramatischen Bildwelt. Er hat zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Bahram wurde in 2014 vom Museum Grimaldi in Paris mit dem Henry Matisse Preis ausgezeichnet. Einer der wichtigsten Auszeichnungen für Künstler in Frankreich.


Weitere Infos: http://www.bahram.de

Ali Kaaf

geboren 1977 in Oran, Algerien, syrischer Herkunft, lebt und arbeitet in Berlin. Sein Studium der Bildenden Kunst absolviert er am Institut des Beaux-Arts in Beirut und an der Berliner Universität der Künste (UdK) bei Prof. Marwan Kassab Bachi und Prof. Rebecca Horn. Seitdem erhielt er vielfache Auszeichnungen; 2004 verleiht ihm die UdK den DAAD Preis für seine herausragende künstlerische Arbeit und 2005-2006 arbeitet er als Solidere Artist in Residence in Beirut. 2010 erhält er den Young Collectors for MAXXI Preis der Young Collectors Association in Rom und 2014 wird er mit dem Honorary AIR Awardees Preis der Kala Art Institute in Berkeley ausgezeichnet.
 

In seinen vielschichtigen Arbeiten entwickelt Ali Kaaf eine ganz eigene Formensprache - zu Punkt und Linie, Oberfläche und Tiefe, Schwarz und Weiß, Flächen und Formen, Rhythmus, Feuer, Erosion, Licht und Schatten - die er in verschiedenen Variationen durch eine Vielzahl von Materialien dekliniert. Seine Papier- und Glasarbeiten, Videos, Installationen, und Foto-Arbeiten wurden in zahlreichen internationalen Solo-Ausstellungen gezeigt.


Weitere Infos: http://alikaaf.net/

Wolfgang Tiemann

Geschichte, Mythen, Landschaften und der Mensch, das sind die Themen der expressiven Bildwelten Wolfgang Tiemanns, einem international arbeitenden Künstler, der mit seinen Werkzyklen die Welt und Zeiten durchquert. In seinem Projekt „PaperRoads“ beispielsweise ist er dem Weg des Papiers von China nach Europa gefolgt - ein historisches Beispiel des Kulturtransfers als künstlerischer Gegenentwurf auf ein auf die westliche Welt zentriertes Weltbild.
 

Weitere Infos: http://www.wolfgang-tiemann.com

 

Jaber Al Azmeh

Born in Damascus-Syria in 1973, Jaber AlAzmeh received his BFA in Visual Communications at Damascus University in 1996. He had his first solo exhibition titled ‘Metaphors’ in 2009 in Atassi Gallery, Damascus, followed by Green Art Gallery, Dubai where he exhibited his future solo shows ’Traces’ in 2011 … ’Wounds’ in 2012, and ‘The Resurrection’ in 2014.

He has participated in various group shows in the middle east and Europe, including ‘My voice rings out for Syria’ at the BOX gallery, Berlin 2015; Imago Mundi Venice Biennale 2015; ’Despite it all they make art!’ at the institute des Cultures d’Islam, Paris 2014; KunstStoff Syrian, Forum Factory, Berlin 2014; Syria 101 oeuvres pour la Syrie, Institute Du Monde Arab, Paris 2013; The Retrospective of Fine Arts in Syria (IV), New Generation of Syrian Artists, by Damascus Arab Capital of Culture 2008; and Biennial Dei Giovani Artisti Del Mediterraneo, Rome 1999; he lives and works in Doha-Qatar.

 

Weitere Infos: www.jaberalazmeh.com

 

Marwan Alkarjousli

Marwan studierte an der Universität in Damaskus Bildende Kunst und wirkte als Komponist in zahlreichen Film-, Fernsehstücken und am Theater mit. Er war Dozent an der Kunsthochschule in Damaskus sowie an der „Private International University“ für die Fächer Bildende Kunst, Graphikdesign und Zeichentrick.

Seit 2012 ist er an der Komischen Oper in Berlin tätig.

 

Weitere Infos: http://www.marwan-berlin.de


Mohamad Al Roumi

Born in 1945 in Aleppo, Syria.

Mohamad started his artistic career as a painter and then obtained his Diploma from the School of Fine Arts in Damascus 1972.

Soon after he turned to photography which became his artistic and professional career. He has participated in collective and individual exhibitions. His photos have been widely published in books, articles and expositions in Syria, North America and Europe. In 2002 he made a documentary titled ‘Blue-Gris’ that will presented in many festivals around the world and will be followed by additional short films.

 

Weitere Infos: http://mohamadalroumi.com/

 

 

Yaser Safi

The Syrian artist Yaser Al-Safi is confidently moving forward his artistic exceedings based on earnest researches within two contradictory areas: the area of engraving and its laws, and the vast area of painting conjoined with ecstasy and the act of flying over the canvas surface.

He is a player who masters his instruments of expression wandering in the memory of the artist to become a virtual truth both in his engravings and paintings. Yaser is an artist inclined to his inner voice, liberating himself from the censorship of what was achieved previously, to directly enter his own room and pronounce his word with neither trepidation nor hesitation.

 

Weitere Infos: http://www.yasersafi.com

Die Arbeiten der Künstler für die Versteigerung

Künstlerwerke und kurzes Lebenslauf
Künstler_Werke_Auktion_Katalog.pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]

 

Sollten Sie an diesem Abend nicht persönlich kommen können aber gern einen Beitrag dazu leisten möchten, richten Sie Ihre Spende unter dem Stichwort „Syrienhilfe“ an folgendes Konto:

 

Spendenkonto:

Verein Freunde des Museums für Islamische Kunst

IBAN: DE74100400000125849000

BIC: COBADEBBXXX

Bank: Commerzbank AG Berlin

Verwendungszweck: Spende Syrien-Benefiz

Erstellung digitaler Kulturgüterregister für Syrien / Syrian Heritage Archive Project

Kooperationsprojekt des Museums für Islamische Kunst Berlin und des Deutschen Archäologische Instituts

Die Kulturlandschaft Syrien gehört hinsichtlich der Anzahl und Qualität der dort vorhandenen Denkmäler zu den herausragendsten Regionen weltweit. Viele grundlegende Aspekte heutiger Gesellschaften, z.B. landwirtschaftliche Nutzung und Urbanisierung, lassen sich auf initiale Entwicklungen in dieser Region zurückführen. Da in Syrien zudem alle Zeitabschnitte vom Beginn menschlicher Nutzung ab etwa 1 Million Jahre vor heute bis in die osmanische Zeit durch archäologische oder historische Monumente belegt sind, besitzt das das Land eines der international bedeutendsten Kulturarchive.

 

Durch die aktuellen Entwicklungen im Land ist die Existenz dieses einmaligen kulturellen Erbes, das in weiten Teilen noch nicht wissenschaftlich erschlossen ist, massiv bedroht.

Die Zerstörungen in den Altstädten sowie die im großen Stil durchgeführten Raubgrabungen in wichtigen archäologischen Stätten belegen die Dynamik dieses Prozesses, der zum unwiederbringlichen Verschwinden der wichtigsten historischen Zeugnisse des Landes führen kann.

 

Weitere Details im PDF-Dokument

Kooperationsprojekt des Museums für Islamische Kunst Berlin und des Deutschen Archäologische Instituts
Syrien-Projekt-Kulturgüterregister.pdf
PDF-Dokument [90.4 KB]

Kunstschätze in Syrien und Irak in Gefahr

Terror-Finanzierung durch Kunstraub

Sehen Sie hier den Videobeitrag von der DW

 

In Syrien und Irak liegen tausende antike Kunstschätze im Boden. Kunsträuber, unter anderem von der Terrororganisation ISIS, plündern und verkaufen sie. So gehen die historischen Zeugnisse verloren und Millionensummen fließen in die Kriegskasse.

 

Auch Kulturgüter, vor allem die antiken Schätze Syriens, beschäftigen den auswärtigen Kulturausschuss des Bundestags. Stefan Weber, Direktor beim Museum für Islamische Kunst in Berlin, und Friederike Fless, Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts, warnen vor einem Verlust des kulturellen Erbes. Die islamische Terrororganisation ISIS raube gezielt antike Kunst und räume Museen aus, um die Sammlungen auf dem internationalen Kunstmarkt zu Geld zu machen.

 

"Wir wissen sehr genau, was ISIS alles erbeutet hat und wie sie damit riesige Vermögen anhäufen", so Fless. Der illegale Kunsthandel sei der drittgrößte Bereich nach Waffen und Drogen. Der Terror in Syrien und jetzt auch im Nordirak werde darüber unmittelbar finanziert. "Im Moment gibt es in Deutschland immer noch einen legalen Antikenhandel, der dazu führt, dass dieser illegale Teil gar nicht weiter auffällt", analysiert Fless und erklärt den Bundestagsabgeordneten, dass es in diesem Bereich dringend eine gesetzliche Neuregelung geben müsse.

 

Fless und Weber machen deutlich, dass es sehr wichtig für Syrien, aber auch für den Irak sei, die Kulturgüter im Land zu halten. Das sei nicht nur wichtig für die kulturelle Identität, sondern auch ein ökonomischer Baustein für den Tag X, für den Wiederaufbau und für einen wieder einsetzenden Kulturtourismus.

 

Quelle: Deutsche Welle

Der vollständige Beitrag finden Sie hier:

Kulturpolitik und der Krieg in Syrien

Spendenaufruf!

Leben für Syrien: Dank der Unterstützung gutwilliger Männer und Frauen in aller Welt wird das künftige Syrien ein multi-konfessionelles und demokratisches Land sein, mit Würde hervor- gegangen aus diesen dunklen Zeiten, aufgebaut auf der täglichen Erfahrung der Zusammengehörigkeit aller Syrer und einer gelebten Brüderlichkeit, die das Fundament aller großen Nationen ist.
Life4Syria_Flyer_Mail_DE.pdf
PDF-Dokument [506.2 KB]
Global Heritage Fund - Syria.pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]

Syrien - Schrecken ohne Ende

 

Der Freundeskreis ist tief besorgt über die maßlose Gewalt in Syrien. Freunde und Bekannte wurden ermordet, Häuser von ihnen zerstört. Wir bitten Sie, durch Spenden die humanitäre Not etwas zu lindern. Klicken Sie hier!

 

Medico International

Spendenstichwort: Syrien

Spendenkonto: 1800
Frankfurter Sparkasse
BLZ 500 502 01
 

Die entsprechenden syrischen Mitarbeiter sind uns zum Teil persönlich bekannt.
Online-Spenden: www.medico.de/spenden

Leider wissen nicht viel über die Lage des einmaligen Kulturerbes des Landes. Doch der Bericht "Damage to the soul: Syria’s Cultural Heritage in Conflict" von Emma Cunliffe, Durham University und Global Heritage Fund zeichnet ein schreckliches Bild. Hören Sie dazu auch den Museumsdirektor Stefan Weber (hier).

 

Hier ein aktuelles Lagebericht aus Aleppo vom 27.11.12 auf Welt.de

Die tausendundletzte Nacht von Aleppo

Darin heißt es "Der syrische Bürgerkrieg hat das kulturelle Erbe einer der ältesten Städte der Welt zerstört. Antike Souks und Moscheen wurden bombardiert, die Museen geplündert".

zum Lagebericht hier

Willkommen

Das Museum für Islamische Kunst auf der Museumsinsel in der Mitte Berlins ist in Deutschland einzigartig und gehört weltweit zu den bedeutendsten Sammlungen, die das kulturelle Erbe muslimischer Gesellschaften bewahren, restaurieren und vermitteln. In enzyklopädischer Breite erleben Besucher Meisterwerke islamischer Kulturen und der mit ihnen lebenden christlichen und jüdischen Bevölkerungsgruppen vom 7. bis zum 19. Jahrhundert, von Spanien im Westen bis nach Indien im Osten.

 

Die Artefakte faszinieren den heutigen Betrachter durch den Reichtum und die Ästhetik der Farben, Formen und Muster auf höchstem kunsthandwerklichen Niveau. Keine andere Sammlung islamischer Kunst verfügt wie das Berliner Museum über monumentale Architekturobjekte, die räumliche Bezüge der Kunstobjekte erfahrbar, die Welt ihrer Bewohner begehbar machen. Im einmaligen Ensemble des Pergamonmuseums steht die Berliner Mschatta-Fassade, Prachtfassade eines umaiyadischen Wüstenschlosses (Jordanien, Mitte 8. Jh.), neben monumentalen Architekturdenkmälern wie dem Pergamonaltar und dem Ischtar-Tor. Allein 2008 wurden 1,3 Millionen Besucher und eine breite interessierte Medienöffentlichkeit vom Pergamonmuseum angezogen, das mit der Museumsinsel 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe ausgerufen wurde.

 

Im Rahmen des Masterplans Museumsinsel und der damit anstehenden Sanierung und Erweiterung des Pergamonmuseums steht auch das Museum für Islamische Kunst vor großen Herausforderungen und der Chance, mittels innovativer Präsentationsformen nationale und internationale Zeichen zu setzen.

Das Museum für Islamische Kunst lädt Sie ein
Die Freunde des Museums für Islamische Kunst e.V. haben sich zur Aufgabe gemacht, das Museum für Islamische Kunst in seiner Einzigartigkeit zu fördern und bei der Museumsarbeit zu unterstützen.
fmik_flyer_2013_ansicht.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]
Das Museum für Islamische Kunst lädt Sie ein
Wer engagiert sich? Wie engagiere ich mich? Was wird gefördert? Was wird geboten?
fmik_flyer_2013_ablauf.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

The Museum of Islamic Art in Berlin

 

The Museum of Islamic Art at the Pergamon Museum Berlin is the only institution of its kind in Germany. With ten thousands of items, it has one of the biggest collections of Islamic art, culture and craftsmanship anywhere in the world. Its broad spectrum of exhibits covers almost every area of cultural production to be found in Middle Eastern societies: architectural ornamentation, arts and crafts, jewellery, and rare illuminated and calligraphic manuscripts.

 

Architectural masterpieces are one of the main attractions, featuring typical environments and diverse concepts of space: the monumental façade of the caliphal palace of Mshatta/Jordan, dating from the mid 8th century (the largest artefact of Islamic Art in any museum); archaeological finds from the caliphal capital of Samarra/Iraq, providing evidence of global trade in the 9th century; spectacular 13th-century prayer niches from Kashan/Iran and Konya/Turkey; and the finely painted wooden panelling of an upper-class house from Aleppo/Syria from the early 17th century (the oldest surviving exemplar from the Ottoman World).

 

Starting with a donation of twenty-six carpets from the famousmuseum pioneer Wilhelm von Bode – the founder of the Islamic Art Department in 1904 and originator of carpet studies – the museum now has one of the most famous carpet collections worldwide.

 

The Pergamon Museum on the Museum Island is part of the UNESCO World Heritage.

 


Berlin İslam Eserleri Müzesi

Berlin Bergama Müzesi’nin içinde yer alan İslam Eserleri Müzesi, Almanya’nın bu alandaki en büyük kurumudur. Bünyesinde barındırdığı İslam sanatı, kültürü ve zanaatına ait onbinlerce eser ile dünya çapında en kapsamlı koleksiyonlardan birine sahiptir. Sergilenen eserler mimari süslemeden el sanatlarına, mücevherden minyatür ve hat sanatını temsil eden nadir elyazmalarına kadar Orta Doğu toplumlarının hemen hemen bütün görsel kültür üretimini sunmaktadır.

 

Özellikle mimari süsleme sanatı kendine özgü yerel mimariyi ve farklı mekan anlayışlarını sunar: Ürdün’deki Mşatta halifelik sarayının 8. yüzyılın ortasına tarihlenen anıtsal cephesi (dünyada bir müzede yer alan en büyük İslam eseridir); Irak’taki halifelik merkezi Samarra’nın, 9 .yüzyıldaki bölgeler arası ticarete tanıklık eden arkeolojik buluntuları; İran’dan Kaşan ve Türkiye’den Konya kökenli 13. yüzyıl mihrapları; Suriye’deki Halep şehrindeki bir evin, bu alanda Osmanlı sanatının en eski örneği olan, 17. yüzyıldan kalma boyamalı ahşap panelleri müzede görülebilir.

 

1904’te bağışladığı yirmialtı halı ile İslam Sanatı Bölümü’nü kuran ve bu konudaki ilk çalışmaları başlatan Wilhelm Bode’den bu yana, müze dünyadaki en önemli halı koleksiyonlarından birine sahip hale gelmiştir.

 

Berlin Müzeler Adası’ndaki Bergama Müzesi UNESCO Dünya Kültür Mirası Listesi’ndedir.

 


متحف برلين للفن الإسلامي

 

يعتبر متحف الفن الإسلامي في متحف برغامون في برلين أكبر مؤسسة فريدة من نوعها في ألمانيا، حيث يمتلك المتحف واحدة من أكبر مقنيات الفن الإسلامي في العالم ويضم حوالي 50 آلاف قطعة فنية من تراث الحضارة الإسلامية يعرض المتحف طيفاً واسعاً من الإنتاج الثقافي لحضارات الشرق الأوسط ابتداءً من الزخرفة المعمارية، الفنون والأعمال الحرفية الرفيعة وصولاً إلى المجوهرات ومخطوطات نادرة بفن خطوطها وزخرفتها

 

الآثار المعمارية هي أحد أهم المعالم المميزة للمتحف، حيث أنها تظهر مفاهيم العمارة والفضاء المكاني للبيئة في الثقافة الإسلامية. فالمتحف يمتلك واجهة ضخمة من قصر الخلافة (المشتّى) من الأردن، واحدة من أجمل إبداعات الفن الإسلامي، والتي يعود بناؤها إلى منتصف القرن الثامن. كما يقني مكتشفات أثرية هامة من عاصمة الخلافة سامراء في العراق والتي تعتبر دليل واضح على أهمية سامراء في التجارة العالمية في القرن التاسع.

إضافة إلى ذلك يوجد في المتحف محرابان صلاة رائعا الجمال من القرن الثالث عشر، أحدهما من كاشان في إيران والآخر من قونية في تركيا. وأيضاً غرفة استقبال لعائلة غنية في مدينة حلب/سورية من القرن التاسع عشر ملبسّة بألواح خشبية مزخرفة برسومات دقيقة ومتقنة. تنبع أهمية هذه القطعة الفنية من كونها أقدم نموذج تم إنقاذه من الفترة العثمانية في العالم.

 

تعود أولى مقتنيات المتحف المميزة من السجاد الشرقي إلى السّباق في عالم المتاحف فيلهم فون بوده، مؤسس قسم الفن الإسلامي في متحف البرغامون في عام 1904 والذي تبرع آنذاك بـ 26 سجادة شرقية تاريخية و أسس أول قسم للدراسات والأبحاث للسجاد في المتحف.

 

من الجدير بالذكر أن متحف برغامون في جزيرة المتاحف يعتبر جزء من التراث العالمي حسب منظمة اليونسكو.


موزۀ هنرهای اسلامی در برلین

 

موزۀ هنرهای اسلامی در موزۀ پرگامون در برلین بزرگترین مؤسسه به نوع خود در آلمان می باشد. این موزه با داشتن پنجاه هزار اشیاءی قیمتی صاحب بزرگترین مجموعۀ هنرو فرهنگ و صنایع دستی  اسلامی در دنیا می باشد. طیف گستردۀ اشیاء نمایشی این موزه تمامی زمینه های آثار فرهنگی یافته شده درجوامع خاورمیانه را مانند پیرایه های معماری، هنر و صنعتگری، جواهرات همچنین مجموعۀ نفیس نگاره ها وخوشنویسی تحت پوشش قرار می دهد

 

پیرایه های معماری به دلیل نمایش شاخص های محیط و فضای فرهنگ ازجذابیت های اصلی هنر اسلامی محسوب می شوند. نمای باشکوه المشتّی ازقصر خلیفۀ اموی در اردن که قدمت آن به میانۀ قرن هشتم برآورد می شود، بزرگترین اثر هنری در میان موزه های هنر اسلامی می باشد. یافته های باستانی ازپایتخت خلافت در سامراء (عراق) مدرک قاطعی برای اثبات وجود راه تجاری جهانی در قرن نهم می باشد

 

محراب های کاشان (ایران) و قونیه (ترکیه) از قرن سیزدهم میلادی ازدیدنی ترین های موزه می باشند. از دیگر دیدنیها نمای چوبی منقوش ا تاق پذیرائی یک خانواده مرفه در حلب در سوریه از اوایل قرن هفدهم می باشد که از کهن ترین آثار باقیمانده در دورۀ عثمانی محسوب می شود

 

با آغازپیشگامانۀ وقف بیست وشش تخته فرش از طریق ویلهم بوده، بنیان گذار موزۀ هنرهای اسلامی در سال1304 و مؤسس مرکز پژوهش فرش، موزه دارای یکی از مشهور ترین مجموعه های فرش در دنیا شده و می باشد

 

قابل ذکر است که موزۀ پرگامون واقع در جزیرۀ موزه ها جزو میراث فرهنگی یونسکو محسوب می شود